BEATEWIEMERS

Journalistin

"Umwege erhöhen die Ortskenntnis"

Schon seit frühester Jugend wollte ich Journalistin werden. Aber die Landkarte des Lebens navigiert einen Menschen zuweilen über Umwege zum Ziel. So war es auch bei mir. Schließlich führte Ende der 1990er Jahre ein Quereinstieg zum ersehnten Beruf. Schreiben und Texten waren allerdings schon immer Bestandteil meiner beruflichen Einsatzbereiche. Auch das frühe Interesse für Ökologie ist bis heute geblieben und bildet nach wie vor einen meiner journalistischen Schwerpunkte.

Herausforderungen des eigenen Lebens haben das Themenspektrum – anfangs eher unfreiwillig – erweitert. Die Frage "Was braucht es, um gesund zu werden und um gesund zu bleiben?" führte zu intensiver Auseinandersetzung mit der Komplementärmedizin (Umweltmedizin, Naturheilkunde) und der Ernährung. Seit Jahren sind auch Psychologie, Pädagogik, Soziologie und Systemtheorie Themen, die mich nicht nur privat interessieren, sondern auch journalistisch von mir aufgegriffen und in Zusammenhänge gebracht werden.

Ansonsten schreibe ich über so ziemlich alles – außer über Sport. Verbindlichkeit, Umsicht und Zuverlässigkeit sind bei meiner Arbeitsweise Eigenschaften, auf die sich meine Auftraggeber verlassen können.